TEXT

Wiki, allgemeine Fragen und Antworten:

Zahnfleischerkrankungen Parodontitis (Parodontose)
Die Volkskrankheit Parodontitis
Parodontitis (umgangssprachlich Parodontose) ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die häufig mit einer Zahnfleischentzündung beginnt, in der Folge zum Abbau von Knochensubstanz führt und schließlich mit dem Verlust der betroffenen Zähne endet.
Die Krankheit ist besonders heimtückisch, weil sie überwiegend schmerzfrei und häuftig bis ins Spätstadium hinein unbemerkt ohne auffällige Anzeichen verlaufen kann.
Nicht zuletzt deshalb ist Parodontitis neben Karies eine der beiden größten "Volkskrankheiten" im Mundraum. Parodontitis wird verstärkt bei Erwachsenen ab dem 40. Lebensjahr beobachtet.
Man schätzt, dass der Zahnverlust ab díesem Alter wesentlich auf Parodontitis zurückzuführen ist.

In den meisten Fällen tritt Parodontitis in seiner chronischen Form auf, die sich über viele Jahre hinweg schubweise entwickelt.
Daneben gibt es aber auch schneller verlaufende, aggressive Formen, die jüngere Patientin betreffen können.
Sicher festestellen lässt sich Parodontitis nur mit professionellen Früherkennungstests, wie dem Parodontalen Screening Index (PSI).
Hierbei misst der Zahnarzt an ausgewählten Zähnen die Tiefe der Zahnfleischtaschen.
Zum Artikel Zahnfleischerkrankungen Parodontitis


Allgemeine telefonische Sprechstunde:
Mo.-Fr.: 10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr
Tel.: +49 (0)6131 / 50 70 33


Telefonische Sprechstunde ausschließlich für Umwelt -Zahnmedizinische Behandlungen
Mi.: 08:00-12:00 Uhr
Do.: 10:00-16:00
Fr. Kreis Tel.: 0170 4428439
Email: susannekreis@gmx.net




Zahnarztpraxis für Umweltzahnmedizin Praxisgemeinschaft Zahnärztin C. Dilaver & Privatzahnarztpraxis Dr. S. Dilaver
Birkenstrasse 18
55129 Mainz

Tel.: +49 (0)6131 / 50 70 33
Fax: +49 (0)6131 / 59 32 98
E-Mail: info@c-dilaver.de



Kontaktformular
Routenplaner
Google-Maps