• info(at)c-dilaver.de
  • 06131 50 70 33

Metallbelastung durch Zahnersatz


Ein Zahnersatz ist eine Expositionsquelle für Metalle. Je nach Größe, Lage und Zusammensetzung gibt ihre Dentallegierung unterschiedliche Metallmengen in Speichel und Gewebe ab.

Der Grund dafür findet sich in Korrosion und mechanischen Abrieb beim Kauen.
Genau genommen stellt jeder langfristig eingebrachte metallische Zahnersatz eine chronische Expositionsquelle dar. Die vom Körper aufgenommen Metallmengen werden in den Organismus aufgenommen und können zu allergischen Reaktionen und zu toxischen Wirkungen führen, welche wiederum die Entstehung von chronisch entzündlicher Erkrankung beitragen.
Nachgewiesen werden diese Metallmengen mithilfe des Lymphozyten-Transformationstest (LTT) nachgewiesen. Die Belastung des Organismus wird durch die Höhe der Metallmengen und der Anzahl der Metallarten bestimmt.

Deshalb ist es sinnvoll, dass bei einer Untersuchung alle in Frage kommenden Metalle untersucht werden. Mit der Multielementanalyse, genau genommen der ICP-MS(induktiv gekoppelte Plasma-Massenspektrometrie), werden zahlreiche Metalle sehr sensitiv aus einer kleinen Speichelprobe gemessen.
Das Ergebnis kann die Metallbelastung von bis zu 24 Metallen in kleinsten Speichelmengen messen. Vorteil dieser Analysemethode ist es, dass Diagnosen zur Verfügung gestellt werden welche den befall von Metallen dokumentieren und der Ursprung einer bei Ihnen festgestellten Allergie könnte ermittelt werden.
Die Speichelprobe können Sie bei Ihrem Arzt oder Zahnarzt zur Metallanalyse einreichen. Hierbei können drei mögliche Speichelproben abgegeben werden, welche für unterschiedliche Untersuchungen genutzt werden können.

Morgenspeichel: Unmittelbar nach dem Aufwachen geben Sie 3-5ml Speichel in eine Speichelröhre ab.
Kaugummispeichel: Auf Zahnweisserfreien Kaugummi 10 Minuten kauen und dabei den Speichel schlucken.
Anschließend unter weiterem Kauen ca. 5 ml Speichel in eine Speichelröhre abgeben. Kombinierter Speichel: Jeweils etwa 2 ml Morgenspeichel und 2 ml Kaugummispeichel in eine Speichelröhre geben.